Fotogalerien zum Thema
"MAGDEBURG - Meine Heimatstadt "
von Jens 
Privates über JK
  Klapputh (JK)

li
Magdeburg - Lapidarium
Lapidarium (1) Lapidarium (2) Lapidarium (3) Lapidarium (4) Lapidarium (5) Lapidarium (6) Lapidarium (7) Lapidarium (8) Lapidarium (9) jquery zoom lightboxby VisualLightBox.com v6.1
li

Textquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Lapidarium_St._Gertraud

Das Lapidarium St. Gertraud ist ein Lapidarium an und in der Sankt-Gertraud-Kirche im Magdeburger Stadtteil Salbke.

Die Sammlung von Grabsteinen, Denkmälern und Architekturfragmenten wurde zwischen 2008 und 2011 im Zuge der Sanierung der Sankt-Gertraud-Kirche angelegt. Die Eröffnung des Lapidariums fand am 3. Juli 2011 in Anwesenheit des Magdeburger Oberbürgermeisters Lutz Trümper statt. An diesem Tag erfolgte nach einem Festgottesdienst in der Kirche ein Podiumsgespräch mit dem Architekten, der für die Ausstellung verantwortlichen Kunsthistorikerin und Vertretern des Kirchenkreises sowie der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Eine endgültige Fertigstellung war für etwa September 2011 geplant. Die Anlage umfasst 322 Einzelstücke, die zwischen 2006 und 2010 aus etwa 500 vorgeschlagenen Exemplaren ausgesucht wurden.

Bei den Ausstellungsstücken handelt es sich um kulturgeschichtlich oder künstlerisch wertvolle steinerne Monumente, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht mehr an ihrem bisherigen Standort verblieben waren. Die Objekte stammten aus kommunalen Depots, Friedhöfen und privaten Grundstücken. Viele waren aus den Trümmern nach dem Zweiten Weltkrieg geborgen worden oder sind historische Originalteile die nach Sanierungen des Bauwerks am ursprünglichen Standort durch Kopien ersetzt werden mussten. Einige wenige Stücke gehörten jedoch bereits in der Vergangenheit zur Sankt-Gertraud-Kirche und stehen somit weiterhin an ihrem bisherigen Standort.

Im Einzelnen wurden 145 Architekturfragmente, 141 Grabsteine, 22 Epitaphien und Gedenktafeln, 6 Teile einer Brücke, 4 Brunnenteile sowie 4 Findlinge zusammengetragen. Die empfindlicheren Stücke sind im westlichen Teil der Kirche untergebracht und können zu den Öffnungszeiten der Kirche besichtigt werden. Die Kirche ist trotz dieser auch musealen Nutzung weiterhin als Kirche für die evangelische Kirchengemeinde Salbkes in Nutzung.

30 besondere Werke werden unter der Bezeichnung Lebenswege besonders herausgestellt. Sie verweisen auf eine bemerkenswerte Person, einen bestimmten Ort oder ein besonderes Schicksal und stehen jeweils in einem engen Zusammenhang zur Region Magdeburg......

Fotos Jens Klapputh (JK)

© Jens Klapputh (JK). 

Alle Rechte vorbehalten.
 li
JKZu den Fotogalerien "Magdeburg - Meine Heimatstadt"


JKZu den Fotogalerien "Fundbüro"

JKStartseite von www.magdeburg-jkfotos.de